Stallvisite

 

Stallluft schnuppern, dem Landwirt beim Melken zuschauen oder ein Kälbchen streicheln. Auf Bauernhöfen mit der Stallvisite-Fahne darf man reinschauen! In der ganzen Schweiz haben während des ganzen Jahres über 300 Bauernhöfe ihre Stalltüren für Besucherinnen und Besucher offen.

Woher kommt meine Nahrung?

Heutige Konsumenten achten immer mehr auf die Herkunft und die Produktionsweise von Lebensmitteln. Aber sie kennen die Nahrungsmittelproduktion immer weniger aus eigener Erfahrung "Stallvisite" setzt einen Kontrapunkt: Sie macht die Herkunft von Milch und Fleisch begreifbar und macht transparent, wo und wie diese Nahrungsmittel entstehen. Es bietet sich der direkte Kontakt zwischen Konsumenten und Bauern an und gibt Einblick in die vielfältigen Anforderungen der Milch- und Fleischproduktion.

Ab, auf den Hof!

Besucht auch ihr einen Betrieb in eurer Nähe. Die Begrüssungstafel auf jedem Hof zeigt die individuellen Öffnungszeiten der Ställe. Sind die Bauern vor Ort, geben sie gerne und kompetent Antwort auf Fragen rund um ihren Betrieb. Alle Stallvisite-Betriebe und weitere wichtige Informationen sind in einer Broschüre und online auf stallvisite zu finden. Der Besuch im Stall ist kostenlos.