Mini & Stil

 

Es freut uns sehr, dass wir euch Isabelle vom Blog Mini & Stil ein bisschen näher vorstellen dürfen. Wir haben einen herrlichen Nachmittag bei ihr zu Hause mit ihrer süssen Tochter verbracht, Schokoladenkuchen, Wassermelone und Beeren gegessen und uns unterhalten.

Isabelle, du hast diesen April deinen Blog Mini & Stil gegründet. Was hat dich dazu bewogen?

In der Schweiz gibt es noch nicht so viele Blogs im Mami-Lifestyle Bereich. Das hat mich motiviert, etwas Eigenes zu schaffen. Ich bin sehr gerne kreativ, das Schreiben und Fotografieren bereiten mir grosse Freude. Der Blog bietet mir sozusagen eine Spielwiese, mich kreativ auszuleben. Mich interessiert aber auch, was alles dahintersteckt und wie die ganze Bloggerwelt funktioniert. Zudem gibt mir der Blog die Möglichkeit, mit Kind von zu Hause aus arbeiten zu können.

Was möchtest du den Lesern vor allem vermitteln? Welcher Beitrag auf deinem Blog würdest du neuen Lesern besonders ans Herz legen?

Mir ist es sehr wichtig, eine schöne Bildwelt zu schaffen, interessante Texte zu verfassen und Inspiration zu liefern. Ich schreibe unter anderem über das Mamiwerden und das Mamisein, über besondere Kinder-Labels im Bereich Mode und Einrichtung oder über kinderfreundliche Hotels und Rezepte. Persönliche Gedanken und Anekdoten finden ebenso Platz.

Meine liebsten Beiträge sind Ein Spaziergang im Park mit dem Stokke XploryZum Zvieri darfs auch mal Pizza sein!, Bunt war gestern! Und IM LAND DER PONIES UND PIRATEN. Auch Hotelberichte mag ich sehr gerne, zum Beispiel diesen hier: Italienische Familienfreundlichkeit im Borgo Egnazia. Ich liebe es, wenn ich die Beiträge von A bis Z selber gestalten kann.

Du arbeitest ja daneben noch als PR-Beraterin in einer Zürcher Agentur. Einen Blog zu betreiben ist sehr zeitaufwendig. Wie gelingt dir der Spagat zwischen Job, bloggen und Mamisein?

An den beiden Tagen, an denen ich in der PR Agentur arbeite, wird meine Tochter einen Tag von meiner Schwiegermama und einen Tag von der besten Freundin meiner Schwiegermama betreut. Für den Blog arbeite ich, während meine Tochter den Mittagsschlaf hält und dann ab 20 Uhr wieder bis spätabends. Das Ganze ist sehr zeitintensiv. Da ich mich in Zukunft mehr auf den Blog, meine Familie und persönliche Projekte konzentrieren möchte, werde ich auf Ende September meinen Job als PR-Beraterin aufgeben.

Der Alltag als working mom kann viel Energie rauben, wie schöpfst du neue Kraft? Was machst du für dich selber?

Ich spiele sehr gerne Golf, da kann ich völlig abschalten. Man ist in der Natur, mit guten Freunden zusammen und muss sich vollständig auf das Spiel konzentrieren. Auch Zumba gibt mir einen Energie-Kick. Ich liebe die Bewegung und die Musik! Kleine Wellness-Auszeiten mit meinem Mann oder mit Freundinnen sind mir auch sehr wichtig.

Welches sind deine Lieblingsplätze in Zürich. Wohin gehst du gerne mit deiner Tochter?

Wenn ich in der Stadt bin, gehe ich gerne mit Noemi ins Hiltl oder auf die Hiltl Dachterrasse. Das Hiltl ist ziemlich kinderfreundlich. Ansonsten bin ich oft auf dem Spielplatz bei uns in Oerlikon, da gibt es tolle Wasserbecken, einen grossen Sandkasten und Schaukeln. Ab und zu schaue ich im neuen Tibits oder im Starbucks in Oerlikon vorbei. Zudem haben wir einen Bauernhof ganz bei uns in der Nähe, da gehen wir gerne Tiere anschauen.

Die Sommerferien fangen an, wo reist ihr am liebsten mit der Familie hin? Gibt es Orte die du besonders empfehlen kannst mit Kindern im Sommer?

Österreich gefällt mir sehr gut, da gibt es viele familienfreundliche Hotels im schönen Alpenchic Stil. Mallorca finde ich auch toll, die Reisezeit ist sehr kurz und man kann sich eine schöne Finca für die ganze Familie mieten. Wenn man Sonne pur und sicher keinen Regen will, dann ist auch Dubai eine gute Destination – sofern man diese spezielle Stadt mag. In 6 Stunden ist man dort und für Kinder gibt es die ein oder andere Attraktion (Wasserparks oder ein riesiges Aquarium). Dubai ist allerdings im Sommer seeeehr heiss und deshalb vor allem im Herbst oder Frühling empfehlenswert.

Gibt es momentan etwas auf das du beim Mamisein auf keinen Fall verzichten könntest?

Natürlich auf Noemi! Meine Tochter ist eine unglaubliche Bereicherung für mich. Klar gibt es auch sehr anstrengende und turbulente Zeiten, aber das Mamisein gibt meinem Leben irgendwie einen höheren Sinn. Die vielen Entwicklungsschritte sind einfach beeindruckend und machen mich immer wieder richtig stolz. Wenn mich die Kleine anlacht, könnte ich dahinschmelzen. Ich möchte mein Leben als Mami niemals missen.

Ein Kinderzimmer einzurichten ist etwas Lässiges und das Interieur verändert sich stets mit dem Aufwachsen der Kinder. Gibt es ein Kinderzimmer Accessoire welches du am liebsten magst?

Ich bin völlig verliebt in das Holzregalhaus von Bloomingville. Gibt es übrigens bei Snowflake Kindermöbel in Wollishofen zu kaufen.

Liebe Isabelle, ganz herzlichen Dank für deine Zeit, deine Offenheit und den super spannenden Austausch.

Bilder: © Mini & Stil